BirdRace-Ergebnis 2024

Wochenende 4. u. 5.Mai 2024 (15:00-15:00)

  • 281 Personen in 139 Teams
  • 242 Arten
  • 9.585 € (vorläufig) für den Artenschutz!

Im schnellen Überblick …

Ein BirdRacer verwandelte sich nur wenige Minuten nach dem Bewerb in einen Hauben- oder Haubeneistaucher im Wildensee (Oö) auf 1535m.
Ein BirdRacer verwandelte sich nur wenige Minuten nach dem Bewerb in einen Hauben- oder Haubeneistaucher im Wildensee (Oö) auf 1535m.

Das 21st Austrian BirdRace brach bei perfektem Wetter in ganz Österreich einige Rekorde. So wurden bundesweit bei einem BirdRace noch nie so viele Arten beobachtet - ganze 242! Auch der Teamrekord wurde gebrochen: Mit unglaublichen 158 Vogelarten pulverisierte das burgenländische Team „Möwen statt Löwen – Seewinkelsafari“ (Leander Khil, Martin Suanjak, Katharina Schabl) den Burgenland-Rekord und zugleich den bisherigen österreichweiten Rekord von 151 Arten aus dem Jahr 2014.

Das Gewinnerteam der Relativwertung, die "Ziegenkehlchen" (Bernhard Paces, Benjamin Schmid, Alfred Mathis) und somit die Sieger der Teamwertung übersprangen erstmals die Schallmauer von 100 Arten in Wien, und das recht deutlich!

Die Siege in der Solowertung gehen an den "fränkischer Lechregenläufer" Gerald Rothenbucher (Relativwertung) nach Tirol und Clemens Schlosser (Absolutwertung) ins Burgenland.

Belohnt wurden einige Teams durch seltene Arten wie Graubruststrandläufer, Brandseeschwalbe, Rallenreiher, Schlangenadler, Rötelfalke, Italiensperling, Schwarzstirnwürger  und Italiensperling.

Vielen Dank an dieser Stelle an alle BirdRacerInnen und OrganisatorInnen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.

Ein großes Dankeschön auch an die zahlreichen Sponsoren, die das heurige Artenschutzprojekt mit einer Rekordsumme von knapp 10.000€ unterstützt haben!!!

 

Euer BirdRace-Team

 

Birden für einen guten Zweck

 


Team-Wertung 2024 (relativ)

Platz 1

Bernhard Paces, Benjamin Schmid, Alfred Mathis

(Team: „Ziegenkehlchen“ )

Die Gewinner 2024
Die Gewinner 2024

Mit 110 Arten und 114,6,% der Relativwertung holt sich das Wiener Team "Ziegenkehlchen" den 1. Platz in der Relativwertung!

Bernhard Paces, Benjamin Schmid und Alfred Mathis erradelten auf ihrer 100 Kilometer und 20 Stunden langen Tour, ausgehend vom Marchfeldkanal über die alten Schanzen und einige Wiener Parks in die Lobau und den Prater 110 Arten. Erstmal konnten also bein einem BirdRace-Team in Wien mehr als 100 Arten entdeckt werden!

Wander- und Sakerfalke sowie Ziegenmelker zählten zu beobachtetenRaritäten. Letztgenannte Art und die während des BirdRace beobachteten Schwarz-, Braun-, und Rotkehlchen inspirierten das Team zu seinem Namen.

In der Absolutwertung erreicht das Team den zwölften Platz!

Herzliche Gratulation!

 

Platz 2

Filip Reiter, Linus Jerabek, Wolfgang Forstmeier

(Team "Langstrecken-ZUGvögel")

 

Der 2. Platz geht heuer nach Oberösterreich. Die Langstrecken-ZUGvögel erbirdeten in 18 Stunden auf 225 km (davon 100km auf dem Fahrrad und 125 mit dem Zug) im oberösterreichischen Zentralraum und am Unteren Inn 128  Vogelarten (109,9% der Richtmarke für Oberösterreich). Dies ist ebenfalls ein neuer Artenrekord für Oberösterreich! Zuletzt schafften dasselbe Team 2022 ebenfalls den 2. Platz dieser Wertung. Die Anstrengende Tour wurde durch die Beobachtung von u.a. Kuhreiher, Weißflügel-Seeschwalbe, Löffler, Stelzenläufer, Kiebitzregenpfeifer, Rothalstaucher, Steinkauz und Blässgans versüßt.

In der Absolutwertung  erreicht das Team Platz 5!

 

Platz 3

Leander Khil, Martin Suanjak, Katharina Schabl

(Team: "Möwen statt Löwen - Seewinkelsafari")

Die Arten-Rekordler!
Die Arten-Rekordler!

Akribisch vorbereitet und mit dem klaren Ziel vor Augen, einen neuen BirdRace-Artenrekord für Österreich zu schaffen, gingen Leander Khil, Martin Suanjak und Katharina Schabl im Neusiedler See-Gebiet ins Rennen. Der Plan ging auf und am Ende hatte das Team unglaubliche 158 Arten (106,04 % der Richtmarke) auf der Liste - um gleich 7 mehr als das bisherige Rekordteam aus 2014. In der Relativwertung bringt das den dritten Platz, in der Absolutwertung jedoch GOLD! Auf einer Strecke von 103 Kilometern im Nordburgenland vom Naturschutzgebiet Batthyanyfeld bis zum Neusiedlersee - Seewinkel durfte sich das Team über spannende Arten, darunter Graubruststrandläufer, Weißflügel-Seeschwalbe, Ziegenmelker und Sakerfalke, freuen!

Herzliche Gratulation zu dieser außergewöhlichen Bestmarke!

 


Leider kam es zu einem kleinen Problem bei den Listen: Solo- und Teamlisten wurden tw. in einer Kategorie geführt. Jetzt sollte aber alle Ergebnisse korrekt angeführt sein.


Team-Wertung 2024 (relativ)

(Gesichtete Arten relativ zur lokalen Gesamt-Artenzahl)

Rang

TeamName

Teilnehmer*innen

BL

Arten

100%-Marke

Prozent

1

Ziegenkehlchen

Bernhard Paces, Benjamin Schmid, Alfred Mathis

W

110

96

114,6

2

Langstrecken-ZUGvögel

Filip Reiter, Linus Jerabek, Wolfgang Forstmeier

O

128

116,5

109,9

3

Möwen statt Löwen - Seewinkelsafari

Leander Khil, Martin Suanjak, Katharina Schabl

B

158

149

106,0

4

Marchfelder Flussuferradler

Clemens Kerschbaum, Gregor Kerschbaum

N

125

130

96,2

5

Die limi-coolen AUERhühner

Samuel Auer, Jonas Auer

O

111

116,5

95,3

6

March-Thaya Chillout

Richard Katzinger, Helmut Gutmann

N

122

130

93,8

7

Jack Sparrows

Fabio Fercher, Maximilian Kopf

V

131

141,5

92,6

8

joho und die chefpartie

Hohenegger Johannes, Stiermeier Ines, Wolfgang Jank

N

118

130

90,8

9

Flitzpieper

Florian Richter, Harald Egger

M

96

106

90,6

10

Glückskehlchen

Ursula Grimm, Birgit Reininger

T

76

84

90,5

 


Team-Wertung 2024 (absolut)

(Gesichtete Arten je Team)

Gleich 3 Teams aus dem Burgenland unter den 4 Spitzenplätzen dieser Wertung!

Rang

TeamName

Teilnehmer*innen

BL

Arten

1

Möwen statt Löwen - Seewinkelsafari

Leander Khil, Martin Suanjak, Katharina Schabl

B

158

2

Jack Sparrows

Fabio Fercher, Maximilian Kopf

V

131

3

Radlreiher

Stefan Prost, Rene Meissner, Jez Harrington

B

130

4

Pannonia

Rupert Hafner, Günter Komarnicki

B

129

5

Langstrecken-ZUGvögel

Filip Reiter, Linus Jerabek, Wolfgang Forstmeier

O

128

6

Marchfelder Flussuferradler

Clemens Kerschbaum, Gregor Kerschbaum

N

125

7

AST

Alexander Foki, Samantha Foki, Thomas Romstorfer

B

122

7

March-Thaya Chillout

Richard Katzinger, Helmut Gutmann

N

122

9

joho und die chefpartie

Hohenegger Johannes, Stiermeier Ines, Wolfgang Jank

N

118

10

Die limi-coolen AUERhühner

Samuel Auer, Jonas Auer

O

111

 


Solo-Wertung 2024 (relativ)

(Gesichtete Arten relativ zur lokalen Gesamt-Artenzahl)

Seit der Corona-Pandemie gibt es die Solo-Wertung.

Herzliche Gratulation an Gerald Rothenbucher, der wie schon im Vorjahr den obersten Stockerlplatz für Tirol erklimmt! Letztes Jahr noch vierter, holt Clemens Schlosser heuer für das Burgenland Silber. Bronze geht mit Michael Schwarz (wie der erste Platz) nach Tirol!

Rang

TeamName

Teilnehmer

BL

Arten

100%-Marke

Prozent

1

fränkischer Lechregenläufer

Gerald Rothenbucher

T

78

84

92,9

2

clemens

Clemens Schlosser

B

125

149

83,9

3

Bird-Max Stoaberg

Michael Schwarz

T

70

84

83,3

4

Team Phoenix

Philipp Rauscher

K

75

102

73,5

5

Kletterfalke

Benjamin Hofmann

M

70

106

66

6

Ungarn Vogel

Janos Kiss

T

53

84

63,1

6

Stefan Seifert

Stefan Seifert

T

53

84

631

8

Murvogel

Martin Haidvogl

M

66

106

62,3

9

Einsamer Specht

Norbert Zierhofer

N

80

130

61,5

10

Dominik Harant

Dominik Harant

B

81

149

54,4

 


Solo-Wertung 2024 (absolut)

In der Absolutwertung der Solo-Racer sieht die Sache etwas anders aus.

Rang

TeamName

Teilnehmer*in

BL

Arten

1

clemens

Clemens Schlosser

B

125

2

Dominik Harant

Dominik Harant

B

81

3

Einsamer Specht

Norbert Zierhofer

N

80

4

fränkischer Lechregenläufer

Gerald Rothenbucher

T

78

5

Team Phoenix

Philipp Rauscher

K

75

6

Bird-Max Stoaberg

Michael Schwarz

T

70

6

Kletterfalke

Benjamin Hofmann

M

70

8

Murvogel

Martin Haidvogl

M

66

9

Die Loiserin - vom Loisbach zum Kamp

Hemma Faiman

N

60

10

Klaudia Fuchs

Klaudia Fuchs

N

59

 


Bundesländer-Beteiligung

Beim heurigen BirdRace kann man eine starke Beteiligung in der östlichen Hälfte Österreichs erkennen.

Bundesland

AnzahlTeams

Teilnehmer*innen

Wien

28

60

Niederösterreich

27

57

Steiermark

17

32

Burgenland

16

39

Tirol

13

19

Kärnten

11

19

Oberösterreich

11

24

Vorarlberg

9

17

Salzburg

7

14

 


BirdRace-Entwicklung

 

 


Bundesland-Wertung 2024 relativ

(Gesichtete Arten  relativ zur lokalen Gesamt-Artenzahl)

Heuer schafften es gleich 5 Bundesländer über die 100% Marke. Gewinner in dieser Kategorie ist das Burgenland; Oberösterreich rettet den zweiten Platz hauchdünn vor Niederösterreich.

Rang

Bundesland

Arten

100%-Marke

Prozent

1

Burgenland

186

172

108,1

2

Oberösterreich

159

153,5

103,6

3

Niederösterreich

177

171,5

103,2

4

Steiermark

146

142,5

102,5

5

Tirol

121

119,5

101,3

6

Kärnten

146

149,5

97,7

7

Wien

128

132

97

8

Vorarlberg

155

168,5

92

9

Salzburg

103

139

74,1

 

Bundesland-Wertung 2024 absolut

Die zwei vordersten Plätze in dieser Kategorie machen sich wie jedes Jahr Burgenland und Niederösterreich aus - diesmal liegt das Burgenland erneut voran. Am dritten Platz, wie in den Vorjahren: Oberösterreich.

Rang

Bundesland

Arten

1

Burgenland

186

2

Niederösterreich

177

3

Oberösterreich

159

4

Vorarlberg

155

5

Steiermark

146

5

Kärnten

146

7

Wien

128

8

Tirol

121

9

Salzburg

103

 


Die weiteren Ergebnisse findet ihr hier

Download
Ergebnisse BirdRace 2024.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 64.6 KB

Häufige Arten

Beim heurigen BirdRace konnten 242 Arten festgestellt werden - so viele Arten wie noch nie bei diesem Bewerb!!!

 

Die häufigsten Arten waren: Amsel (von 133 Teams gesehen und wie in den vergangenen 4 Jahren auf Platz 1), Kohlmeise (erneut auf Platz 2/130 Teams),  Buchfink (126 Teams), Ringeltaube (119 Teams), Mönchsgrasmücke (118 Teams) und Buntspecht (114 Teams).

 


Ornithologische Highlights des heurigen BirdRace waren:

  • Brandseeschwalbe, Rallenreiher, Schlangenadler, Schwarzstirnwürge und Italiensperling (Kärnten)
  • Rötelfalke (Steiermark)
  • Kranich (Burgenland, Steiermark)
  • Gänsegeier (Steiermark)
  • Graubruststrandläufer (Burgenland)

 


"leider nicht"-Kandidaten

Die Liste der zu erwartenden, dann aber doch aus diversen Gründen nicht festgestellten Arten ist heuer erfreulich kurz - allein in den Alpen fehlen ein paar Arten, die jedoch tw. nur mit größerem Aufwand und Glück entdeckt werden können.

 

im mehr oder weniger alpinen Raum: Auer-, Hasel-, Steinhuhn, Mornellregenpfeifer, Sperlings-, Habichtskauz, Bartgeier, Steinrötel, Mauerläufer

 

in den Niederungen: Triel, Blauracke

in den Feuchtgebieten: Doppelschnepfe, Tüpfelsumpfhuhn, Kleines Sumpfhuhn


Die kreativsten Teamnamen

Zum Schmunzeln haben uns heuer wieder zahlreiche Teamnamen gebracht -

hier ein kurzer Auszug:

Die flotten Flatterflitzer, Die limi-coolen AUERhühner, Die Misteldrotteln, Fous d oiseaux - die verrückten AUERhühner, Jack Sparrows, Los Papagenos, Rufus Art und Meise, Finnland ist schöner als St. Pölten, Gsibergeri, Race mal mit Gemütlichkeit, Nackenstare, Weinglas statt Fernglas und die Zwitscher-Gang.


Artenschutzprojekt und Sponsoren 2024

Beim BirdRace wird die Vogelwelt aktiv durch Spenden unterstützt!

Team- und Hauptsponsoren vergolden jede in Österreich gesehene Art mit einem Geldbetrag für ein Artenschutz-Projekt.

2024 kommt das eingenommene Spendengeld vonvorläufig 9.585- Euro einem Wiesenvogelprojekt in Harmanschlag (NÖ./Waldviertel) zu Gute.

 

Über alle bisherigen Projekte könnt Ihr Euch hier informieren.

Herzlichen Dank jenen Teams, die sich um einen Sponsor bemüht bzw. ihre Arten selbst vergoldet haben!!!

 

Die Geldsponsoren

TeamName

Arten Gesamt

SponsorName

Sponsor Summe

Hauptsponsor

 

SWAROVSKI OPTIK

1200

Hauptsponsor

 

Europaakademie Dr. Roland

1200

Hauptsponsor

 

APG (Austrian Power Grid)

1200

Donaustrudel

89

Nationalpark Donau-Auen

1000

Fotogra-Fitis unheilbar

70

Hoyer´s Apotheken St. Valentin & Christophorus Apotheke Schwertberg je 5 €/Art

700

SimmeringFirst

50

Eva Karner-Ranner

500

Möwen statt Löwen – Seewinkelsafari

158

St. Martins Therme

474

CROELA

75

Christoph Roland, Peter Roland, Barbara Burian-Langegger

300

Marchfelder Flussuferradler

125

Ordination Dr. Kerschbaum

300

 

 

Alschinger-Optik Frauenkirchen

300

Jack Sparrows

131

Susie und Joe Bischof

262

Raaderwald

49

Team Fotogra-Fitis unheilbar (Hubert Blatterer und Roswitha Kronsteiner)

245

Die flotten Flatterflitzer

82

Liesi Forsthuber

164

Murvogel

66

Martin Haidvogl

132

clemens

125

Clemens Schlosser

125

joho und die chefpartie

118

joho und die chefpartie

118

Polly Solo

33

Dormann Family

116

Laubenbirder

23

Elisabeth Gingrich

100

Lupuli

69

Lupuli

100

Kaiser(r)adler-Duo

81

Kaiser(r)adler-Duo

100

2 ad m Schmutzgeier am Waschberg

97

Günther Wöss

97

Zwitscher-Gang

32

Rundholzhaus Florian Hubmann GmbH

96

Buchner

43

Florian Buchner

86

DaChoris

28

Dakor

84

5-Haus-Spatzen

40

Mag. Dominik Altmann

80

Bird-Max Stoaberg

70

Antje Schwarz

70

Rufus Art und Meise

34

Jakob Pöhacker

68

Birdluager

55

Christine Medicus

55

Krausköpfe

50

Krausköpfe

50

Die Nestflüchter

50

Die Nestflüchter

50

Philion

39

Marion Tschernutter

39

Finnland ist schöner als St. Pölten

37

Nicolas Weghaupt

37

Nordblüten

31

Nordblüten GmbH

31

Backyard Birders

21

Backyard Birders

30

Irmi Jung

21

Irmi Jung

30

Bettina&Roland

19

Bettina&Roland

19

 

 

Summe (€)

9558

 


Preise 2024

Preise (siehe Preise und Sponsoren) kommen demnächst per Post zu Euch nach Hause.

Vielen Dank an die zahlreichen Preissponsoren!


Danke an...

Spezieller Dank gilt auch heuer wieder den Bundesländer-Koordinatoren, Lisa Lugerbauer (Social-Media BirdLife), Eva Karner-Ranner (BirdLife) , Susanne Schreiner (Presse-BirdLife), Evelyn Hofer (BirdLife), Filip Reiter (BirdLife) und Klaus Hofer (Vorbereitung der Auswertung) sowie Harald Hackel (Grafik).

 

Good Birding

Euer

Christoph Roland